Zusammenarbeit mit staatlichen und unabhängigen Einrichtungen

Wir kooperieren seit Jahren mit anderen Suchthilfeeinrichtungen, Verbänden der Wohlfahrtspflege, Behörden, regionalen Krankenhäusern, Fördervereinen und Dachorganisationen, die sich mit dem Thema Suchthilfe befassen, um alle gesundheitlichen, rechtlichen, finanziellen, sozialen und seelischen Belange unserer Bewohner regeln zu können.

Die folgende Tabelle bietet einen Überblick über ausgewählte Kooperationspartner bzw. -träger und die Inhalte der Zusammenarbeit:

Kooperationspartner Arbeitsgruppe/Aufgaben
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V. Fachausschuss Selbsthilfe
Fachverband Drogen- und Rauschmittel e.V. Kooperationstreffen Selbsthilfe
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Gesamtverband Arbeitskreis Sucht
PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband Landesverband Berlin e.V. Fachgruppe Drogen und Sucht
Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Gesprächsrunde beim Drogenreferat
Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V. Kooperationstreffen
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Arbeitsgruppe Sucht
Kooperation d. Berliner Drogentherapieeinrichtungen Kooperationstreffen
Berlin/Brandenburgische Gesellschaft für Suchtmedizin e.V. Kooperationstreffen
Berliner Schulen, Ausbildungsstätten, Öffentlicher Dienst Informations- und Präventionsveranstaltungen zum Thema Sucht
Projektgruppe Verbundsystem Drogen und Sucht Kooperationsgremium im Rahmen des Integrierten Gesundheitsprojektes
Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz, Drogenreferat Alle anfallenden Problemfälle bei Synanon-Bewohnern, Zusammenarbeit im Rahmen der Berliner Linie, ESF-Förderung
JobCenter Berlin, Agentur für Arbeit ALG II-Ansprüche d. Synanon-Bewohner nach d. Aufnahme, Leistungen zur Wiedereingliederung nach SGB II §16
ca. 30 Berliner Ärzte alle anfallenden Gesundheitsbehandlungen der Bewohner, speziell Folgeerkrankungen der Sucht (Hepatitis, HIV, psychische, neurolog. Behandlungen, Zahnbehandlungen)
Drogen- und Suchberatungsstellen Informationen, Aufnahme von Klienten
Anonyme Alkoholiker, Narcotics Anonymous Suchthilfe
Öffentlicher Dienst, z.B. Richter, Staatsanwälte, Justizvollzugsangestellte, Polizeibeamte Informationsveranstaltungen zum Thema Sucht