"Aufnahme sofort!" - Tag & Nacht - Hilfe für Süchtige, ohne Vorbedingungen

Kutscherhaus
Das Kutscherhaus auf unserem Gut Malchow


Im Rahmen unseres bundesweit einmaligen Angebotes der Aufnahme sofort! kannst du (auch mit Kind/ern) jederzeit ohne Vorbedingungen und ohne Wartezeit zu uns kommen. Du benötigst keine Kostenzusagen oder Ähnliches. Wir sind immer da - rund um die Uhr!

Synanon ist eine Suchtselbsthilfegemeinschaft

Jeder von uns weiß aus eigenem Erleben, was Sucht wirklich bedeutet. Wir geben uns gegenseitig Hilfe zur Selbsthilfe und lernen so voneinander, Schwierigkeiten des Alltags zu überwinden. Niemand wird mit seinen Sorgen, Ängsten und Nöten allein gelassen. Es gibt für jedes Problem eine Lösung. Jeder von uns ist freiwillig hier und kann gehen, wann immer er will. Unser Leben findet in der Gemeinschaft statt, die jedem von uns die Sicherheit und die Hilfe gibt, die er braucht, um dauerhaft ein nüchternes Leben führen zu können. Unser Tagesablauf ist geregelt und auf die Bedürfnisse der Gemeinschaft abgestellt. Seit der Gründung unserer Suchtselbsthilfegemeinschaft im Jahre 1971 haben mehr als 20.000 süchtige Menschen Aufnahme und Hilfe bei uns gefunden.

tl_files/synanon/images/Herrenhaus496.jpg
Das Herrenhaus auf Gut Malchow

Unsere Regeln

Für alle Mitglieder unserer Suchtselbsthilfegemeinschaft gelten folgende
drei Regeln:

1. keine Drogen, kein Alkohol, keine bewusstseinsverändernden Medikamente

2. keine Gewalt oder deren Androhung

3. kein Tabak, wir rauchen nicht

 

Betroffene


Sucht - Selbsthilfe - Gruppengespräche
Synanon-Gruppengespräche finden täglich statt und dienen in erster Linie der Alltagsbewältigung. Hier kann jeder über sich und seine Fragen und Probleme sprechen, andere Bewohner Synanons ansprechen oder selbst angesprochen werden. Mittagsseminare und Teepausen finden ergänzend dazu statt und helfen vor allem neuen Bewohnern, sich in dieser ersten schwierigen Zeit zu orientieren.

 

Betroffene


Entzug und medizinische Versorgung

Der Suchtmittelentzug findet in unserem Haus statt. Er wird kalt durchgeführt, das heißt, es werden keine unterstützenden Medikamente verabreicht. Du vollziehst damit bewusst den ersten Schritt in ein Leben ohne Drogen. In dieser Zeit wird stets jemand von uns in deiner Nähe sein. In der Regel verlaufen die Entzüge komplikationslos. Sollte es dennoch zu Problemen kommen, beanspruchen wir ärztliche Hilfe. In den ersten Wochen deines Aufenthaltes bei uns erfolgt ein Gesundheits-Check, der auch erste Maßnahmen zur Zahnsanierung umfasst. Zur Behandlung von HIV und Hepatitis-Infektionen wenden wir uns an Fachärzte und Fachkliniken.

Kontaktpause
Wie für jeden neuen Bewohner gilt auch für dich eine dreimonatige Kontaktpause. Diese Zeit ist erforderlich, damit du dich auf dich selbst besinnen und in deinem neuen Lebensumfeld zurechtfinden kannst. Aber auch deine Angehörigen, Freunde und Bekannten brauchen diese Zeit des Abstandes. Danach kannst du telefonieren, Briefe schreiben und Besuch empfangen.

Betreuung in Zivil- und Strafsachen
Synanon ist als Drogentherapieeinrichtung im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) nach § 35 ff. "Therapie statt Strafe" anerkannt. In einer eigens bei uns eingerichteten Abteilung für Zivil- und Strafsachen kümmern wir uns vertrauensvoll auch um deine Angelegenheiten, nehmen Kontakt zu deinen Gläubigern auf und entwickeln mit dir gemeinsam einen Entschuldungsplan. Wir begleiten dich zu Behörden und Gerichten. Dabei helfen uns unsere jahrzehntelangen Erfahrungen und Kontakte auf diesem Gebiet.

Aus- und Weiterbildung
Bei uns hast du die Chance, Schul- und Berufsabschlüsse nachzuholen. Darüber hinaus bieten wir in 12 Berufsbildern kaufmännische und handwerkliche Ausbildungen (z. B. Büro-, Versicherungs- oder Immobilienkaufmann sowie Maler, Tischler, Gärtner, Maurer, Koch) an, die in unserer Verwaltung und in unseren therapeutischen Zweckbetrieben absolviert werden können.

Arbeitsbereiche und Zweckbetriebe
Als neuer Bewohner erhältst du Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche von Synanon. Nach einer mehrwöchigen Eingewöhnungszeit in der Hauswirtschaft, wechselst du dann in einen anderen Bereich wie Küche oder Verwaltung oder in einen unserer therapeutischen Zweckbetriebe, wo du unter realen Arbeitsbedingungen und unter fachlicher Anleitung deine Fähig- und Fertigkeiten ausprobieren kannst.

 

Betroffene


Freizeit

Unser Freizeitangebot ist sehr umfangreich, findet in Gruppen statt und reicht von sportlichen Aktivitäten wie Fußball, Volleyball, Jogging, Bowling, Schwimmen, Radfahren, Inline-Skaten, Kanufahren, Billard, Musik, Schach über kulturelle wie Theater-, Museums- und Ausstellungsbesuche bis hin zu Kursen an der Volkshochschule, Eurythmie, Sauna und vielem mehr.

Nachsorge
Wir unterstützen unsere Bewohner nach erfolgreichem Abschluss unserer Synanon-Lebensschule bei der Suche nach Wohnraum, einem Arbeitsplatz, einer Selbsthilfegruppe im neuen Lebensumfeld und dergleichen mehr. Dauerhaft steht eine begrenzte Anzahl von Arbeitsplätzen in den verschiedenen Zweckbetrieben unserer STIFTUNG SYNANON zur Verfügung.


Fragen und Antworten


Wer kann kommen? Jeder, der ein Suchtproblem hat.

Was tun? Herkommen.

Wann?
Jederzeit - Tag und Nacht.

Entzug?
Im Haus - wir helfen.

Bewerbung?
Unnötig.

Warteliste?
Existiert nicht.

Kostenübernahme?
Nicht erforderlich.

Therapie statt Strafe?
Ja, nach § 35 ff. Betäubungsmittelgesetz (BtMG).